Großhandel

Rohkaffee von Kooperativen aus Lateinamerika

SORTIMENT Stand Januar 2021

TUANIS aus Costa Rica

exzellenter 100% Bio-Arabica-Spezialitätenkaffee vom Microlot, agrarökologischer Anbau,
Single Origin, Finca las Gavilias/Tarrazu-Lage

Erhältlich in den Verarbeitungsformen WASHED oder HONEY

hochwertiger Kaffee von AFAORCA (SCCA 85/85,5), vielseitig und edel. Feine Säure, vielschichtige Aromen mit Zitrus- und Orangennote und einem süßlich-würzigen Hauch von Honig.

Mehr Informationen zum Honey-Kaffee in der Rubrik Produktinfo

Das Röstprofil, das den Kaffee brillieren läßt und Genießer zu einem „Wooow“ verleitet, gibts auf Nachfrage dazu.

Verarbeitung: Oro (grüner Kaffee)

Anbauhöhe: zwischen 1.450 m und 1.550 m

Klassifizierung: nach SCAA 85 und 85,5 (Honey)                                                                                                                      
Varietäten: Bourbon, Caturra, Catuai, Tipico

Lage: Tarrazú, Costa Rica, Finca Las Gavilias

Aufbereitung washed: aromaschonende Nassaufbereitung im Beneficio von AFAORCA, Sonnentrocknung

Aufbereitung honey: aufwändiges semi-nasses Verfahren, mit dem Teile des Fruchtfleisches an der Bohne getrocknet werden und ihr Aroma abgeben. Langsame Trockung mit häufigem Wenden auf höheren Gestellen (Betten) unter schwarzen Netzen.

Erntezeit: Dezember – Februar
Zertifizierung: Biozertifizierung Ecologica, Fairtrade im Ursprungsland

washed und honey sehr klein

Auf Wunsch können wir ihnen per Mail einen Röstprofil-Vorschlag schicken – ein Angebot der  Erzeugergemeinschaft AFAORCA für Ihre Spezialitätenröstkund*innen. AFAORCA exportiert hauptsächlich in die USA und betreibt in Costa Rica eine Rösterei, die ihren Bio-Kaffee landesweit an Gourmet-Restaurants und Premiumhotels ausliefert.

TUANIS WASHED, BIO: 1 Sack (a 69 kg!) nur 9,30/kg 

TUANIS HONEY BIO:    1 Sack (a 69 kg!) nur 9,80/kg

jeweils zzgl. MwSt. und Transportkosten


Bio- Frauenkaffee aus Guatemala Café de Mujeres

von FECCEG/von Hanglagen aus Dörfern rund um Quetzaltenango (SCCA 84).Arabica-Hochlandkaffee, sehr hochwertig, schokoladig-kräftig mit feiner Säure, mit einer Geschichte dahinter.

Verarbeitung: Oro (grüner Kaffee)

Anbauhöhe: zwischen 1.100 und 1.300 Meter

Klassifizierung: nach SCAA: 84,5

Biozertifizierung: Kiwa-BCS Ökogarantie

Varietäten:  Bourbon, Caturra, Catuai

Lage: Schattenkaffee aus Hanglagen rund um die Dörfer Guineales
und Santa Catarina Ixtahuacan/Solola, Somam, San Pedro Necta,
Colotenango, Aldea Santo Domingo und La Libertad/Huehuetenango,
Emanuel und Nuevo Progreso/San Marcos sowie Las Barrancas/Quetzaltenango

Aufbereitung: aromaschonende Nassaufbereitung in kleinen Beneficios
und Sonnentrocknung

Erntezeit: Januar bis April.

1 Sack (a 69 kg) ab nur 5,90€/kg

ab 5 Sack (a 69 kg) nur 5,70€/kg

ab 1 Tonne nur 5,40/kg

jeweils zzgl MwSt. und Transportkosten 


Piura aus Peru, aromatischer Bio-Arabica-Kaffee

von NORANDINO, Piura und nordwestliches Hochland in Peru (SCAA 83). Bio-Kaffee der Spitzenklasse, geeignet für exquisiten Qualitätskaffee oder Espresso, nur in Wolkenkuckucksheim gibts Sie mehr zu diesem Preis!

Verarbeitung:  Oro (grüner Kaffee)

Anbauhöhe:   1400 – 1600 Meter

Klassifizierung:   nach SCAA etwa 83

Biozertifizierung:  Biolatina

Varietäten: Típica (traditionelle Kaffeesorte)

Lage: Schattenkaffee aus Hochlagen rund um Piura (Ayabaca, Huancabamba, Morropón), Amazonas, Cajamarca  und La Libertad

Aufbereitung:  aromaschonende Nassaufbereitung in kleinen Beneficios, Sonnentrocknung

Erntezeit: Juni bis November

Bohnen Frauenkaffee 3

bei 1 Sack (a 69 kg) ab nur 5,60 €/kg 

bei 5 Sack (a 69 kg) ab nur 5,40 €/kg

jeweils zzgl. MwSt und Transportkosten


Kakaobohnen „Amazonas“ aus Peru


1 Sack (62 kg) nur 6,85/kg zzgl. MwSt. und Transport

Bestellung und Info:

Tel: 06384 – 925 372

Schokoladenexperten sind sich einig, dass nichts auf den Geschmack von Schokolade einen größeren Einfluss hat als die Qualität des verwendeten Kakaos. Bei der Weiterverarbeitung kann zwar auch noch vieles schiefgehen, aber eines ist klar: aus einem qualitativ schlechten Kakao kann man keine hochwertige Schokolade zaubern.

Diese Edel-Kakaobohnen von Norandino gehören verbürgt zur Spitzenqualität und sind zudem noch unter sozial und ökologisch guten Bedingungen herangereift.

Die Kakaobohnen Amazonas stammen aus einem Urwaldgebiet im peruanischen Amazonasbecken, aus der Region des Deltas des Marañon-Flusses.  Diese Region ist die Wiege des Kakaos, wie man erst seit wenigen Jahren wissenschaftlich abgesichert weiß.

Die Kakaosorte Amazonas der Kooperative Norandino zeichnet sich durch ihr fruchtiges Aroma aus, mit einem Anklang an Karamell und braunen Zucker. Fordern Sie eine Probe an! Natürlich bio und fair gehandelt!

Kurzbeschreibung Kakaobohnen „Amazonas“

Herkunft: Peru, Region Amazonas, Delta des Marañon-Flusses
Anbau: agroökologischer, diversifizierter Anbau im Regenwald
Biozertifizierung: Biolatina
Varietäten: Criollo und Trinitario                      
Produzenten: CEPROAA/Norandino
Aufbereitung: Fermentierung vor Ort und langsame Trocknung bei konstanten Temperaturen
Verarbeitung:  ungeschälte fermentierte, getrocknete Kakaobohnen

kakao2

Die Kooperative Norandino, mit Sitz in Piura im Nordosten Perus, produziert eine hervorragende Kakaobohnenqualität. Davon zeugen nationale wie internationale Preise, wann immer Norandino einen Kakao bei einem Wettbewerb ins Rennen schickt: Norandino war mehrfach Sieger beim „International Chocolate Award“ (USA), dem „Great Taste Awards“ (Großbritannien) und zuletzt beim „Concours National de Cacao“ in Paris.

Kakaobohnen „Talamanca“ aus Costa Rica

1 Sack (60 kg) nur 7,35/kg zzgl. MwSt. und Transport

Bestellung und Info:

Tel: 06384 – 925 372

Besonderheit: umfangreiche Hintergrundinformationen zu APPTA und Profifotos verfügbar

Schnell zugreifen, solange Vorrat reicht….

Kakao appta indigena klein

Diese Edel-Kakaobohnen von APPTA gehören verbürgt zur Spitzenqualität und sind zudem noch unter sozial und ökologisch guten Bedingungen herangereift. APPTA ist eine der ältesten ökologisch wirtschaftenden Erzeugergemeinschaften in Costa Rica. Angebaut in Talamanca, im karibischen Grenzgebiet zwischen Panama und Costa Rica von Angehörigen der ethnischen Gemeinschaften der Ngöbe Buclé und Bri Bri, reifen die Kakaoschoten im agroökologischen System des tropischen Regenwalds heran.

Zur Erntezeit werden die gelben, grünen oder roten Kakaoschoten geöffnet und das Fruchtfleisch mit den Bohnen entfernt und vor Ort teilweise zu Saft verarbeitet, die Bohnen werden getrennt aufbewahrt. Anschließend werden sie in Säcken zur Produzent*innenorganisation APPTA gebracht und dort 7 Tage lang fermentiert und langsam bei konstanten Temperaturen getrocknet. In einem mehrere Tage dauernden Fermentierungsprozess erhalten sie ihr typisches Aroma. Danach werden Sie mit Hilfe der Sonne schonend getrocknet.

 

Die Kakakoschoten stammen vor allem von Bäumen der traditionellen Edelkakao-Sorten Criollo und Trinitario. Seltener ist die Sorte „Porcelana“, die als die Königin unter den Kakaosorten gilt und die vor allem im frisch geernteten Zustand durch ihre weiße Farbe hervorsticht. Vor kurzem wurde bei einer Produzentengruppe im Urwald eine Konzentration dieser Porcelana-Bäume entdeckt.

Ein wachsender Anteil der Kakaobohnen stammt inzwischen auch von neuen Züchtungen, die so klingende Namen wie R26-49 tragen. Diese Kakaosorten wurden in Kooperation mit dem Agrarfoschungsinstitut IICA sowie der Universität von Costa Rica entwickelt. Sie sollen gegen Schädlinge und Pilze (z.B. Monilia) resistent sein und mehr Früchte tragen. In den Kakaoverarbeitungsanlagen von APPTA werden alle Bohnen gemeinsam verarbeitet und danach vermarktet. Schon bevor in der EU der Grenzwert für Kadmium heraufgesetzt wurde und damit die Kakaobohnen aufgrund der natürlich in der Erde vorkommenden MIneralstoffs in bestimmten Regionen Südamerikas nicht mehr problemlos vermarktet werden können, war der Kakao aus Costa Rica unter Schokoherstellern sehr begehrt. Seit der Neuregelung in der EU ist die Warteliste noch länger geworden. Umso glücklicher sind wir, dass wir Ihnen dieses Jahr diesen besonderen Glücksbringer anbieten können. Solange der Vorrat reicht….


Vollrohrzucker/Panela

Seit Januar 2021 ist Vollrohrzucker/Panela aus Peru in Verpackungsgrößen zu 500 g im Einzelhandel und 500 g und 25 kg im Großhandel verfügbar.

Die Verpackung von 500 gr kann mit ihrem eigenen Etikett individualisiert werden.

bio + fair + direkt

Panela

Panela goldgelb, feinkörnig, leichte Karamellnote

in verschiedenen Lagen imd auf unterschiedlichen Höhen im Nordwesten Perus rings um Piura auf kleinbäuerlichen Höfen angebaut, von der Cooperativa Agraria Norandino komponiert und verarbeitet. Deswegen die goldgelbe Farbe und der ausgewogene Geschmack, der viel Erfahrung und Knos-How voraussetzt. Unmöglich, eine ähnlich  gute Qualität zum gleiche Preis zu bekommen: ökologische, soziale und handwerkliche Premiumqualität.
Erntezeit: ganzjährig

 1 Sack 25 kg zu 63,75 €/Sack inkl. 7 % MwSt. und zzgl. Transportkosten

Größere Mengen mit Rabatt lieferbar.

Ab 1 Container, 3 Wochen Lieferzeit.

Bei Interesse bitte Kontakt aufnehmen: info@kooperativenohnegrenzen.net

Durchschnittliche Nährwerte von Vollrohrzucker pro kg

Energie16320 kJ (3840 kcal)
Fett, inkl. gesättigte Fettsäuren0 g
Eiweiß0 g
Kohlenhydrate, davon Zucker960 g
Eisen28 g 
enthält geringe Vitamine,und Mineralstoffe0 g
Salz1 g
Herstellung: Cooperativa Agraria NorandinoPeru
Panela Sack Norandino